Welse

Afrikanischer Wels (Clarias)

Der Süßwasserfisch zeichnet sich dadurch aus, dass er sehr robust ist und ein schnelles Wachstum verzeichnet. Eine weitere Besonderheit ist zudem, dass der afrikanische Wels in der Lage ist, Luft zu atmen.

Die Aquakulturproduktion von afrikanischen Welsen hat in den letzten Jahren stark zugenommen und liegt derzeit bei etwa 240.000 Tonnen pro Jahr. In Deutschland wurden 2020 etwa 1.025 Tonnen afrikanischer Wels produziert (FIZ, 2021). Der Wels liegt damit im mittleren Bereich der in Deutschland produzierten Fischarten (FIZ, 2021). Weltweit findet die Produktion in verschiedenen Produktionssystemen, von Teichanlagen bis Kreislaufsystemen statt.

Quellen und ausführliche wissenschaftliche Informationen zum Wels finden Sie auf:


Pangasius

Wenig Gräten, ein breites Nahrungsspektrum und eine vergleichsweise einfache Zucht, machen den Pangasius zu einem gefragten Fisch in der Aquakultur. Im Jahr 2018 wurden weltweit rund 2,3 Mio. Tonnen Pangasius (Pangasianodon hypophthalmus) produziert (FAO, 2020), ein großer Anteil davon in Vietnam. Die aus Südostasien stammende Fischart lebt im Süßwasser. Die Aufzucht findet in Netzgehegen, in Quangs (abgesperrten Flussbereichen) und Teichanlagen statt.

Quellen und ausführliche wissenschaftliche Informationen zum Pangasius finden Sie auf: